So schaffen Sie ein stimmungsvolles Wohnzimmer

Licht für das Haus haben Sie in allen Maßen und Formen. Wie zum Beispiel LED-Beleuchtung. Diese können Sie einfach im Büro, Geschäft, Wohnzimmer, Schlafzimmer, in der Küche, im Badezimmer oder im Garten benutzen. Alles ist möglich. Kann Ihr Wohnzimmer doch noch etwas Atmosphäre in Sachen Licht gebrauchen? Lesen Sie dann schnell weiter.

Allgemeine Beleuchtung wie ein warm-weißes Licht. Wenn Sie weißes Licht gut einsetzen, schaffen Sie genau eine angenehme Atmosphäre. Zum Beispiel durch einige Lampen an der Decke.
Akzentuierte Beleuchtung
Um den Raum zu betonen und die Dinge, die Sie lieben, und um Ihr Stilgefühl zu akzentuieren, heißt es akzentuierte Beleuchtung. Sie benutzen zum Beispiel Scheinwerfer, die auf Ihr Lieblingsgemälde scheinen. Durch den Gebrauch von up light (eine Boden- oder eine Leselampe) scheint die Decke höher. Bei down light müssen Sie zum Beispiel an ein Lämpchen im Bus oder Flugzeug denken. Aber anstatt sich selbst ins Rampenlicht zu stellen, akzentuieren Sie bestimmte Gegenstände, die auffallen dürfen.

Arbeitsbeleuchtung
Für das Essen, Lesen oder Arbeiten am Blog, Saubermachen und für alle anderen Dinge, die Sie tun, schalten Sie Arbeitsbeleuchtung ‚ein‘. LED Einbaustrahler zum Beispiel. Praktisch über dem Sofa zum Beispiel. So können Sie abends noch herrlich ein Buch lesen, während Ihre bessere Hälfte etwas anderes tut. Nicht alle Lampen müssen zuhause eingeschaltet werden. So können Sie dennoch Ihre Aufgabe tun, die getan werden muss.

Atmosphärenbeleuchtung spricht für sich. Es müssen nur kleine Anpassungen sein, wie zum Beispiel dimmbare Lampen, Farbenspiele oder Flutlicht auf den Wänden. Sehr schön, weil Sie dabei mit der Farbe spielen können. Sind Sie in einer verliebten Stimmung? Dann ist ‚heute ist rot‘ an der Reihe.

Mit LED-Beleuchtung sparen Sie in jedem Fall ordentlich an Energie. Während ihrer Lebensdauer geben sie eine konstante Lichtqualität ab.

Katgeorie: Umrüst-Ratgeber

Die Lichtsparte von Philips geht an die Börse

Börsengang spült Philips® – 750 Millionen Euro in die Kasse

Die Lichtsparte des niederlädischen Elektronikkonzerns Philips ist heute an die Börse gegangen und hat laut Angaben 750 Millionen Euro eingenommen. Nach Unternehmensangaben sollen insgesamt 37,5 Millionen Aktien zu je ca. 20€ verkauft worden sein. Der erste Handelstag an der Börse war der heutige Freitag 27.5.2016. Die gesamte Lichtsparte von Philips wird mit insgesamt 3 Milliarden Euro bewertet.

Philips steckt mitten im Umbau

Der Börsengang zählt zu den Umbaumaßnahmen in denen Philips steckt. Bereits seit September 2014 arbeitet der Konzern daran das Licht-Geschäft von den übrigen Geschäftsfeldern abzuspalten. Die Lichtsparte erzielte zuletzt einen Umsatz von sieben Milliarden Euro. Der Bereich Autolicht und die LED-Komponenten sollen jedoch nicht auf die neu gegründete Holding übertragen werden sondern separat verkauft werden. Am 7. Mai sollen die Philips-Aktionäre über die Aufspaltung auf der Hauptversammlung am 7. Mai abstimmen.

Die Lichtsparte von Philips geht an die Börse
Die Lichtsparte von Philips geht an die Börse

Nach 123 Jahren will man sich vom Licht trennen

(mehr …)

Katgeorie: Neuigkeiten

LED Trafo Ratgeber – Leistung berechnen und richtiges Modell finden

Welcher Trafo ist der richtige für 12V LED Leuchtmittel & LED Strahler?

LED Trafo – Wissenswertes, Empfehlungen und Berechnungen

Damit Niedervolt (12V oder 24V) Leuchtmittel am normalen Stromnetz (230V) betrieben werden können wird ein Transformator (Kurzform Trafo) benötigt. Der Trafo wandelt die 230 V Spannung in eine Niederspannung zum Beispiel 12V oder 24V um. In unserem Ratgeber möchten wir auf verschiedene Trafomodelle eingehen und aufzeigen welche Trafos für welchen Einsatzzweck am besten geeignet sind.

Werden für LED Leuchtmittel spezielle LED Trafos benötigt?

Angenommen Sie möchten ihre stromfressenden 12V Halogenstrahler durch sparsame LED-Strahler ersetzen muss zunächst geprüft werden ob der bereits verbaute Trafo für LEDs geeignet ist. Oftmals werden bei Halogensets sogenannte elektronische Trafos verbaut. Elektronische Trafos sind zwar meist sehr flach gebaut jedoch haben sie den Nachteil, dass diese in den meisten Fällen eine Mindestlast für den korrekten Betrieb benötigen.

Ein Beispiel:

(mehr …)